Zwiebelrostbraten

ca. 2 Portionen

Zutaten:

  • 2 Schnitten vom Rostbraten (à ca. 18 dag)
  • Senf, scharf
  • Salz Pfeffer, schwarz (aus der Mühle)
  • Öl
  • 10 dag Zwiebeln
  • 1/8 l Rotwein, trocken
  • 1/8 l Rindsuppe (Wasser)
  • Mehl, glatt, zum Binden und Stauben
  • 10 dag Zwiebeln zum Frittieren
  • Öl zum Frittieren

Zubereitung:

1. Rostbratenschnitten ev. leicht plattieren und die Ränder gleichmäßig leicht einschneiden, damit sich das Fleisch beim Braten nicht wölbt.

2. Fleisch auf einer Seite mit Senf bestreichen und mit Salz sowie Pfeffer würzen.

3. Rostbratenscheiben mit der gewürzten Seite zuerst in eine Pfanne mit heißem Öl legen und beidseitig rasch anbraten.

4. Das Fleisch wenden und anschließend in eine zum Dünsten geeignete Kasserolle legen.

5. Überschüssiges Fett aus der Bratpfanne abgießen.

6. Bratensatz mit Rindsuppe ablöschen, mit dem Küchenquirl lösen und etwas einkochen.

7. Abgelöschten Bratensatz durch ein Sieb auf den Rostbraten gießen.

8. In einer Pfanne Öl erhitzen und nicht zu fein geschnittene Zwiebeln goldbraun anbraten.

9. Paradeisermark einrühren und so lange rösten, bis eine schöne Braunfärbung eintritt.

10. Mit Rotwein schrittweise ablöschen, kurz einkochen und mit etwas Rindsuppe aufgießen. Diesen Saucenansatz zum Fleisch geben.

11. Zugedeckt langsam weich dünsten.

12. Wenn das Fleisch weich ist, aus der Kasserolle heben und warmstellen. Zum Binden der Sauce etwas Mehl in Rotwein verquirlen und einrühren. Kurz aufkochen und abschmecken.

13. Zwiebelringe mit Mehl stauben und schwimmend in heißem Fett goldgelb backen.

14. Auf Küchenkrepp abtropfen lassen und zum Servieren über den Rostbraten streuen

BEILAGENEMPFEHLUNG: Nudeln, Serviettenknödel, Erdäpfel, Kroketten, Salat